Sternschnuppengucken auf dem Jochberg

Mehrtagestour | Bergwanderung

Leichte Bergwanderung auf zwei bekannte Voralpengipfel, den Hirschhörndlkopf und den Jochberg mit nächtlichem Biwak.

Anmeldung bis 07.08.2020       Teilnehmer: Min: 3, Max     ->zur TOUR-ANMELDUNG<-

Eine Tour für Romantiker
Jährlich in der ersten Augusthälfte kann man auch in unseren Breiten ein deutliches Maximum an Sternschnuppen sehen, die Perseiden. Die Perseiden bestehen aus den Auflösungsprodukten des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Die Erde kreuzt auf ihrer Bahn immer um den 12. August die Staubspur, die dieser Komet im All hinterlassen hat. Die Staubteilchen treffen dabei mit hoher Geschwindigkeit auf die Atmosphäre und bringen die Luftmoleküle zum Leuchten. Die Sternschnuppe ist daher nicht das verglühende Staubkorn selbst, sondern wird durch das Rekombinationsleuchten der ionisierten Luft sichtbar. Da das Erscheinen der Perseiden mit dem Fest des Märtyrers Laurentius am 10. August zusammenfällt, der im Jahre 258 das Martyrium auf einem glühenden Rost erlitt, werden sie im Volksmund auch Laurentiustränen oder Tränen des Laurentius genannt.

Leichte Bergwanderung auf zwei bekannte Voralpengipfel, den Hirschhörndlkopf und den Jochberg
Keine Sorge, wir gehen einen abseitigen Weg zum Jochberg, so dass uns die Touristenströme nicht weiter stören werden. Geplant ist ein Aufstieg von Jachenau aus auf den Hirschhörndlkopf (1515m) von dort geht es auf einem aufgelassenen Steiglein zur Kotalm und über den Nordostrücken auf den Jochberg (1565m). Da die Sternschnuppen nur in der Nacht zu sehen sind, übernachten wir auf dem Gipfel, also Isomatte, Schlafsack und alles, was Ihr zum Wärmen braucht, nicht vergessen. Anderntags steigen wird zur Jocheralm ab und wandern wieder zurück nach Jachenau. Wegen der Übernachtung auf dem Gipfel ist klar, dass die Tour nur bei gutem Wetter unternommen wird.

Tourendetails

14.08.2020 - 15.08.2020

nach Absprache Uhr

Tourenkennung:
S-20/3
Treffpunkt:
nach Absprache
Dauer:
5 h
Kilometer:
14
Höhenmeter:
1000
Kondition:
mittel
Technik:
leicht