Anmelde-/Teilnahmebedingungen für Kurse und Touren

(zuletzt aktualisiert: 31.12.2019)

Die Veranstaltung wird auf satzungsgemäßer Grundlage (§§ 2 und 3 der Satzung des Sektion Freising) durchgeführt.

Anmeldung

nur schriftlich, per E-Mail oder persönlich bei der Geschäftsstelle der Sektion mit vollständig ausgefüllten Anmeldeformular TOUREN-ANMELDUNG
(Seilerbrücklstr. 3, 85354 Freising, E-Mail: info@dav-freising.de)

Das Formular kann am Rechner ausgefüllt werden. Dazu bitte das Formular runterladen, ausfüllen, speichern  und an o.a. Email-Adresse schicken. Die Online-Anmeldung per Email ist auch ohne Unterschrift gültig!
Jedes Mitglied unserer Sektion ist teilnahmeberechtigt, wenn die erforderlichen Voraussetzungen (Leistungsfähigkeit, Altersgruppen) laut den Ausschreibungen erfüllt sind. Dies gilt ebenso für Mitglieder anderer Sektionen des Alpenvereins. Mitglieder unserer Sektion werden bei der Anmeldung vorrangig berücksichtigt. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben, sofern der Teilnehmer die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt. Falls gewünscht, können wir Sie bei Überbuchung der Tour oder des Kurses auf einer Warteliste weiterführen.

Anzahl an Teilnehmern und Anmeldeschluss

Wird zum Anmeldeschlussdatum die Minimalzahl von 3, bei sehr schweren Touren 2, nicht erreicht, wird die Tour in der Regel abgesagt. Ob im Einzelfall noch eine Nachmeldung möglich ist, muss mit dem Tourenleiter direkt abgeklärt werden.

Anforderung und Schwierigkeitsbewertungen

Konditionelle und technische Schwierigkeitsbewertungen orientieren sich an den Bewertungen der DAV-Sektion München Oberland.
Quelle:  www.alpenverein-muenchen-oberland.de/schwierigkeitsbewertungen

Persönliche Leistungsfähigkeit 

Ihre Leistungsfähigkeit muss den Anforderungen der jeweiligen Veranstaltung so weit gerecht werden, dass die Gruppe nicht unzumutbar behindert oder gefährdet wird. Der Veranstaltungsleiter kann Sie im Vorfeld von der Veranstaltung ausschließen, wenn Sie den zu erwartenden Anforderungen nicht gewachsen erscheinen oder Sie einer Vorbesprechung ohne Entschuldigung und ohne wichtigen Grund fernbleiben.
Bei einer bereits begonnenen Veranstaltung ist ein Ausschluss möglich, wenn die Gruppe in unzumutbarer Weise gestört, behindert, gefährdet oder die Anweisungen des Leiters nicht befolgt werden (ebenso für zukünftige Veranstaltungen). Wurde ein Teilnehmer aus o. g. Gründen durch den Leiter von einer Veranstaltung ausgeschlossen, sind sämtliche durch ihn verschuldete Folgekosten von ihm zu tragen. Regressansprüche an die Sektion können nicht geltend gemacht werden. Andererseits können Sie, wenn Ihre Leistungsfähigkeit die ausgeschriebenen Anforderungen übersteigt, nicht damit rechnen, dass Ihr Leistungsanspruch erfüllt wird.

Bei Hochtouren, Klettertouren und Skihochtouren sowie bei entsprechenden Kursen nach Unterweisung wird in selbstständigen Seilschaften gegangen.

Wenn Sie ein gesundheitliches Problem (z.B. Allergie, Verletzung, Diabetes etc.) haben, das den Ablauf der Veranstaltung beeinträchtigen könnte, sind Sie verpflichtet, den Veranstaltungsleiter vor Veranstaltungsbeginn zu informieren.

Teilnahmegebühr

Die Sektion erhebt diese Gebühr, um ihre eigenen Kosten zu decken und um dem jeweiligen Tourenleiter seine Kosten zu erstatten. Die Teilnahmegebühr von 5 € pro Person und Tag ist beim Tourenleiter bar zu begleichen. Sektionsfremde DAV-Mitglieder bezahlen 10 € pro Person.
Während der Tour können Zusatzkosten entstehen, z.B. Anreise, Unterkunft und Verpflegung. Bei manchen Touren ist eine zusätzliche Anzahlung erforderlich.

Kursgebühren

Die Gebühr für Kurse liegt zwischen 50 – 150 € und wird zusätzlich zur Teilnahmegebühr erhoben.

Absage durch die Sektion /Abbruch der Veranstaltung

Bei zu geringer Teilnehmerzahl, aus Sicherheitsgründen oder bei Ausfall eines Leiters ist die Sektion berechtigt, die Veranstaltung abzusagen oder das Ziel zu verändern. Im Falle einer Absage fallen keine Teilnehmergebühren an. Bei Ausfall eines Leiters kann die Sektion einen Ersatzleiter einsetzen. Der Wechsel des Leiters berechtigt nicht zum Rücktritt von der Veranstaltung bzw. zum Ersatz der Teilnehmergebühren.
Muss die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen oder aus anderem besonderen Anlass abgebrochen werden, besteht kein Anspruch auf Erstattung der Teilnehmergebühren.

Absage durch den Teilnehmer

Wenn Unterkünfte für angemeldete Teilnehmer gebucht werden, die bei Absagen Stornokosten verursachen, müssen die Teilnehmer, die kurzfristig absagen, diese Kosten übernehmen.

Ausrüstung

Voraussetzung für die Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung ist eine vom Leiter vorgeschriebene Ausrüstung. Bei mangelhafter Ausrüstung kann der Teilnehmer von der Teilnahme ausgeschlossen werden. Der Teilnehmer trägt die Verantwortung dafür, dass seine Ausrüstung intakt und die vom Hersteller angegebene Lebensdauer nicht überschritten ist. Ausrüstungsgegenstände können in beschränktem Umfang gegen Gebühr/Kaution in unserer Geschäftsstelle entliehen werden.

Bildrechte von Foto- und Filmaufnahmen

Die Sektion behält sich vor, während der Veranstaltung von den Teilnehmern Fotoaufnahmen für die Internetseite der Sektion und das jährlich erscheinende Mitteilungsblatt anzufertigen. Der Teilnehmer erteilt der Sektion mit der Anmeldung die Einwilligung, dass von seiner Person Aufnahmen angefertigt werden dürfen. Das Einverständnis erfolgt räumlich, inhaltlich und zeitlich unbegrenzt. Von den dargestellten Personen können keine Honoraransprüche oder Ansprüche auf Namensnennung bei der Veröffentlichung erhoben werden.

Hinweis zum Datenschutz

Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten, insbesondere die Telefonnummer und E-Mail-Adresse, werden zum Zweck der Organisation und Durchführung der Tour/des Kurses an d. Tourenleiter/Ausbilder weitergegeben.  Diese sind von uns zum verantwortungsbewussten Umgang mit diesen Daten verpflichtet worden.

Haftung

Bergsteigen und andere alpine Betätigungen sind Gefahrensportarten. Jeder Teilnehmer einer Sektionstour oder -veranstaltung ist sich der möglichen Risiken bewusst, die auch durch umsichtige und fürsorgliche Betreuung der Tourenleiter nicht gänzlich ausgeschlossen werden können. Die Teilnahme an einer Sektionsveranstaltung, Tour oder Ausbildung erfolgt daher grundsätzlich auf eigene Gefahr und eigene Verantwortung. Jeder Teilnehmer verzichtet auf die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen jeglicher Art wegen leichter Fahrlässigkeit gegen die Tourenleiter oder Ausbilder, andere Sektionsmitglieder oder die Sektion, soweit nicht durch bestehende Haftpflichtversicherungen der entsprechende Schaden abgedeckt ist. Insbesondere ist eine Haftung der Ausbilder, Tourenleiter und Referenten oder der Sektion wegen leichter Fahrlässigkeit ausgeschlossen, soweit kein Versicherungsschutz besteht oder die Ansprüche über den Rahmen des bestehenden Versicherungsschutzes hinausgehen.

 

 

Bitte Corona-Hinweise auf der Startseite beachten!